Die Zahnzusatzversicherung im Vergleich 2019

Die Zahnzusatzversicherung ist in der heutigen Zeit eine der Policen, auf die man nicht verzichten sollte. Denn: Zahnersatz ist teuer – eine Rechnung kann schnell den vierstelligen Bereich erreichen. Kann man sich eine solche Behandlung aber nicht leisten, bedeutet dies für so manchen den finanziellen Ruin. Besser ist es daher, frühzeitig eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen.

 

Maxcare
    • keine Wartezeiten
    • kostenlose telefonische Beratung
    • 15 € Amazon Gutschein
    • schnelle Leistungsabwicklung (max. 48 h)
    • Partner: DFV
    • Innerhalb der ersten 4. Jahren Leistungsbegrenzungen

Zahnersatz
mind. 30 % Zurückerstattung

Zahnbehandlung
mind. 30 % Zurückerstattung

Kieferorthopädie
mind. 30 % Zurückerstattung
Deutsche Famlienversicherung
    • keine Wartezeiten
    • bis zu 200 € Zahnprophylaxe pro Jahr
    • Beitragsbefreiung bei Arbeitslosigket
    • schnelle Kostenerstattung
    • keine Gesundheitsfragen
    • teilweise gibt es Einschränkungen

Zahnersatz
mind. 50 % Zurückerstattung

Zahnbehandlung
mind. 50 % Zurückerstattung

Kieferorthopädie
mind. 50 % Zurückerstattung
Ergo Direkt
    • keine Wartezeiten Leistungsbegrenzungen innerhalb der ersten 4 Versicherungsjahre, bei einem Unfall entfallen die Begrenzungen.
    • keine Mindestlaufzeit
    • keine Gesundheitsfragen
    • online abschließbar
    • kostenloser Service
    • verwirrende Tarifauswahl

Zahnersatz
mind. 70 % Zurückerstattung

Zahnbehandlung
mind. 75 % Zurückerstattung

Kieferorthopädie
100 % Zurückerstattung
HanseMerkur
    • keine Wartezeiten In Einzelfällen entfällt die Wartezeit nur bei der professionellen Zahnreinigung
    • kostenlose telefonische Beratung
    • bis zu 100 % Kostenübernahme
    • schon ab 6,90 € monatlich
    • schnelle Vertragsabwicklung
    • Kosten steigen relativ hoch an mit Alter

Zahnersatz
mind. 50 % Zurückerstattung

Zahnbehandlung
mind. 50 % Zurückerstattung

Kieferorthopädie
---
AXA
    • keine Wartezeiten Beim Tarif "Dent" gibt es keine Wartezeit. Bei den Tarifen "Dent Komfort" & "Dent Premium" gibt es Wartezeiten von 6 Monaten - kann aber bei unfallbedingten Eingriffe entfallen
    • kostenlose telefonische Beratung
    • bestes Preis-Leistungs-Verhältnis
    • ab 2,50 € abschließbar
    • online abschließbar
    • Leistungsbegrenzung in den ersten 4 Jahren

Zahnersatz
mind. 75 % Zurückerstattung

Zahnbehandlung
mind. 50 % Zurückerstattung

Kieferorthopädie
mind. 50 % Zurückerstattung
Gothaer
    • keine bis geringe Wartezeiten
    • inkl. Wechselbonus
    • kein Bonusheft erfoderlich
    • max 10 % Eigenanteil
    • online Angebot einfordern
    • keine Funktionsanalysen für den Zahnerhalt

Zahnersatz
mind. 90 % Zurückerstattung

Zahnbehandlung
100 % Zurückerstattung

Kieferorthopädie
100 % Zurückerstattung
ARAG
    • keine Wartezeiten Grundsätzlich gibt es keine Wartezeiten, außer bei den "DentalPro"-Tarifen
    • Einstieg unter 12 €/Monat möglich
    • eigenen Kindertarife
    • Abrechnung per App möglich
    • inkl. Kostenvoranschlag
    • mit Einschränkungen ist zu rechnen

Zahnersatz
mind. 70 % Zurückerstattung

Zahnbehandlung
mind. 75 % Zurückerstattung

Kieferorthopädie
mind. 70 % Zurückerstattung
Barmenia
    • keine Wartezeiten Man muss immer mit geringen Wartezeiten rechnen, außer beim Tarif "Prophy" - hier gibt es keine Wartezeit
    • kostenlosen Zweitmeinungsservice
    • verschiedene Tarife zur Auswahl
    • individueller Kosten- und Heilplan
    • online abschließbar
    • Leistungskatalog als Basisversicherung

Zahnersatz
mind. 35 % Zurückerstattung

Zahnbehandlung
mind. 78 % Zurückerstattung

Kieferorthopädie
---
Nürnberger
    • keine Wartezeiten
    • keine Gesundheitsfragen
    • bis zu 100 % Rückerstattung
    • Leistungen wie ein Privatpatient
    • verschiedene Tarife
    • Beiträge steigen mit dem Alter

Zahnersatz
mind. 80 % Zurückerstattung

Zahnbehandlung
mind. 80 % Zurückerstattung

Kieferorthopädie
mind. 80 % Zurückerstattung
Clark
    • online abschließbar
    • Leistungen wie ein Privatpatient
    • hohe Rückerstattungen
    • viele weitere Versicherungsangebote
    • gratis Zahbürste
    • unübersichtliche Website

Zahnersatz
100 % Zurückerstattung

Zahnbehandlung
100 % Zurückerstattung

Kieferorthopädie
100 % Zurückerstattung

Im Normalfall übernimmt die gesetzliche Krankenkasse rund 50 % der Kosten, welche bei einer Zahnbehandlung anfallen – sofern diese zur Regelversorgung gehören. Weiterhin gibt es für Versicherte häufig ein spezielles Bonusprogramm: Wenn Versicherte einmal pro Jahr die Vorsorgeuntersuchung bei ihrem Zahnarzt wahrnehmen und das zugehörige Bonusheft sorgfältig führen, bezahlt die Krankenkasse sogar 60 % der Kosten für eine Zahnbehandlung. Ab dem 11. Jahr beträgt die Kostenerstattung dann 65 %, während der Rest vom Versicherten selbst getragen werden muss. Eine Ausnahme gilt dann, wenn man als Härtefall eingestuft wird. Dies hängt aber immer vom Einzelfall ab.

 

Welche Leistungen übernimmt die Zahnzusatzversicherung?

Damit sich solch eine Versicherung auch wirklich für den Versicherten rentiert, kommt es vor allem darauf an, dass die wichtigsten Leistungen abgedeckt sind. So übernimmt sie beispielsweise einmal pro Jahr die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung – nicht alle gesetzlichen Krankenkassen bezahlen diese. Idealerweise wird sie ein bis zwei Mal jährlich durchgeführt, allerdings schrecken noch immer viele Versicherte die hohen Kosten. Wichtig ist sie trotzdem, denn die professionelle Zahnreinigung entfernt Beläge und Verunreinigungen dort, wo man mit der Zahnbürste nicht hingelangt – somit kann späteren schlimmeren Erkrankungen vorgebeugt werden.

 

Zahnersatz: Teuer, aber nötig

Während sich die Kosten für normale Zahnbehandlungen für gewöhnlich noch in einem erträglichen Rahmen bewegen, kann Zahnersatz dagegen richtig teuer werden. Ein einzelnes Implantat kostet schnell mehr als 1.000 Euro – Geld, das nicht jeder hat. Abhängig vom Tarif der gesetzlichen Krankenkasse übernimmt diese bis zu 65 % der Kosten. Weiterhin gibt es Unterschiede bei der Qualität des Zahnersatzes: Wünscht man sich hochwertige Materialien, reduziert sich der Zuschuss der Krankenkasse zusätzlich. Standardmäßig gehören zu einer Zahnzusatzversicherung auch Edelmetall-Inlays sowie Keramikverblendungen bei Brücken oder Kronen.

Wichtig: Wer Implantate möchte, sollte in jedem Fall darauf achten, dass auch der Knochenaufbau – welcher besonders teuer ist – zu den Leistungen zählt. Nicht weniger als 50 % der Kosten sollten im besten Fall übernommen werden. Weil die Kostenerstattung je nach Tarif allerdings bei oft mehr als 50 % liegt, ist eine Zahnzusatzversicherung in jedem Fall sinnvoll.

 

Auch die Kieferorthopädie ist eine wichtige Leistung

Falls gewünscht, lassen sich auch Kosten für die Kieferorthopädie mit in die Leistungen der Zahnzusatzversicherung einschließen. Minderjährige unter 18 Jahren müssen in der Regel nichts zahlen – hier kommt die gesetzliche Versicherung meist für die Kosten auf. Allerdings gibt es trotzdem einige Behandlungen, die nur eine Zahnzusatzversicherung übernimmt, die Krankenkasse jedoch nicht. Sobald Jugendliche das 18. Lebensjahr erreichen, werden die Kosten nicht mehr erstattet. Wenn sich der Sohn oder die Tochter dann beispielsweise beim Sport verletzen und dabei einen Zahn verlieren, müssen sie die Kosten für die Behandlung alleine tragen. Auch hier ist die Versicherung sinnvoll, denn sie übernimmt die Kosten für entsprechenden Zahnersatz.

Wer kann eine Zahnzusatzversicherung abschließen – und wann lohnt sie sich?

Grundsätzlich kann sich jeder für eine Zahnzusatzversicherung entscheiden. Jedoch sollte man wissen, dass nicht jeder Antragsteller automatisch von der Versicherung angenommen wird. Einige Personen werden mit gutem Grund abgelehnt – meist ist dies der Fall, wenn der Antragsteller bereits sehr schlechte Zähne hat und aufwändige, teure Behandlungen in nächster Zeit wahrscheinlich sind. Wichtig ist aus diesem Grund, bei den Gesundheitsfragen stets ehrlich zu sein und keinerlei Vorerkrankungen oder Probleme zu verschweigen, wenn danach gefragt wird. Die meisten Versicherungsgesellschaften prüfen ohnehin direkt nach der Ausstellung der ersten Zahnarztrechnung, ob die Angaben vom Versicherten wahrheitsgemäß gemacht wurden. Wenn es daran Zweifel gibt, kann es sein, dass der Versicherte keine Kostenerstattung erhält oder im schlimmsten Fall sogar ganz aus der Versicherung ausgeschlossen wird.

Grundsätzlich lohnt sich der Abschluss einer Zahnversicherung für jeden – da niemand weiß, wie sich seine Zahngesundheit in den folgenden Jahren entwickeln wird. Doch auch wenn man Kinder hat, die älter als 12 Jahre sind, kann der Abschluss einer solchen Police sinnvoll sein – da die Kosten für aufwändigeren Behandlungen meist von der Krankenkasse nur in den ersten Lebensjahren getragen werden.

So funktioniert die Kostenerstattung bei einer Zahnzusatzversicherung

Hat man sich für den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung entschieden, sollte man wissen, dass diese nicht die kompletten Kosten einer Behandlung oder einer Zahn-OP übernimmt – sondern immer nur einen gewissen Anteil. Obgleich das Angebot natürlich sehr gut ist, fallen für den Versicherten noch immer bis zu 15 % an, die er aus eigener Tasche begleichen muss. Ebenfalls gilt, dass die Kosten nicht sofort übernommen werden, sobald man eine Zahnzusatzversicherung abschließt. Hier wird von den Versicherungsgesellschaften immer eine gewisse Wartezeit veranschlagt, wie beispielsweise ein halbes Jahr. Erst danach werden die Kosten für Zahnbehandlungen übernommen. Mittlerweile existieren allerdings bereits die ersten Versicherer, welche auf die Wartezeit verzichten – meist sind deren Tarife aber etwas teurer.

 

Warum ein Zahnzusatzversicherung Vergleich so wichtig ist

Wer vor dem Abschluss einer beliebigen Versicherung einen Zahnzusatzversicherung Test im Internet durchführt, kann sicher sein, den Anbieter mit den besten Konditionen zu finden. Auf manuellem Wege ist eine Recherche zwar ebenfalls möglich, allerdings mit viel mehr Aufwand verbunden. Denn natürlich ist es kaum vorstellbar, hunderte von Versicherungsgesellschaften in Deutschland herauszusuchen und einzeln zu kontaktieren – hier wäre man wohl mehrere Tage oder Wochen lang beschäftigt.

Einfacher ist es, einen praktischen Zahnzusatzversicherung Vergleich im Internet durchzuführen. Dieser ist vollkommen kostenlos, unverbindlich und dauert nur wenige Minuten. Alles, was dafür nötig ist, ist das Eingeben einiger relevanter Daten – wie beispielsweise die gewünschten Leistungen, gewisse Vorerkrankungen oder andere Spezifikationen. Auch das Alter und das Geschlecht spielen eine wichtige Rolle. Auf Basis dieser Angaben werden dann die Angebote der Versicherungsgesellschaften ausgewertet und man erhält die Ergebnisse vom Zahnversicherung Vergleich in einer übersichtlichen Tabelle angezeigt. Jetzt muss man sich nur noch für den Versicherer mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis entscheiden und kann die Versicherung – wenn man möchte – direkt über die Webseite der Versicherungsgesellschaft abschließen.

Hier finden Sie gute Anbieter mit einem tollen Leistungsangebot:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (17 Stimmen, 4,53 von 5)
Loading...